iPhone

Wie man Cookies in Safari auf dem iPhone oder iPad blockiert

Mit dem Safari-Webbrowser für iOS können Benutzer genau steuern, wie Web-Cookies auf ihrem iPhone, iPad oder iPod touch behandelt werden. Benutzer können wählen, ob sie alle Cookies blockieren, alle Cookies zulassen oder selektiv nur Tracking-Cookies von Drittanbietern und Cookies von Werbetreibenden blockieren möchten. Für diejenigen, die mit Cookies nicht vertraut sind, ist ein “Cookie” ein kleiner Datenspeicher von einer Website oder einem Webdienst, der im Browser des Benutzers gespeichert wird und normalerweise Sitzungseinstellungen wie den Inhalt des Warenkorbs oder die Anmeldedaten des Benutzers enthält. Cookies haben jedoch auch andere Funktionen: Einige Dienste und Plattformen, wie Facebook, verwenden so genannte Tracking-Cookies, um Informationen über die Webaktivitäten eines Nutzers zu sammeln. Dies geschieht in der Regel zu dem Zweck, relevante Werbung durch ein Verfahren namens Retargeting zu liefern. Die meisten Nutzer schätzen die Bequemlichkeit, die Cookies bieten, und stehen Tracking-Cookies gleichgültig gegenüber, da sie die Relevanz der Werbung erhöhen. Unabhängig von den persönlichen Vorlieben gibt Apple den Nutzern die volle Kontrolle darüber, wie Browser-Cookies in Safari auf iOS, iPadOS und Mac OS X behandelt werden.

Wir werden uns hier auf die Änderungen an der Cookie-Behandlung in Safari auf iOS-Geräten konzentrieren, aber Mac OS X-Benutzer werden hier ähnliche Besonderheiten auf ihren Macs finden.

So blockieren Sie Cookies in Safari auf iPhone und iPad

  1. Gehen Sie zum Startbildschirm Ihres iPhone oder iPad und öffnen Sie die App “Einstellungen”.
  2. Scrollen Sie nach unten zum Bereich “Primäre Einstellungen” und wählen Sie “Safari”.
  3. [Wählen Sie im Abschnitt “Datenschutz und Sicherheit” die Option “Cookies blockieren” und schalten Sie die Einstellung auf “Ein” oder wählen Sie eine der folgenden drei Optionen
    • Immer – Damit werden immer alle Cookies von allen Websites blockiert
    • Von Drittanbietern und Werbetreibenden – Diese Einstellung blockiert nur Cookies von anderen Websites als der, die Sie gerade besuchen, und blockiert werbefinanzierte Cookies.
    • Keine – Alle Cookies sind erlaubt und werden nie blockiert.
  4. Wenn Sie mit Ihren Einstellungen zufrieden sind, drücken Sie die Home-Taste, um die Einstellungen zu verlassen.

Adjust cookie blocking settings in Safari for iOS

Optional: Verwenden Sie die erweiterten Safari-Einstellungen, um Cookies für bestimmte Websites zu löschen, wie hier beschrieben, oder löschen Sie alle Browserdaten, einschließlich aller Website-Cookies und des Verlaufs.

Die Einstellungen werden wirksam, wenn Sie die Safari-Browser-App das nächste Mal verwenden. Das folgende Video erklärt, wie Sie die Einstellungen auf einfache Weise ändern können.

Sie brauchen Safari nicht zu beenden oder das Beenden zu erzwingen, um die Änderungen vorzunehmen. Wenn Sie jedoch nach dem Blockieren einer Website eine gespeicherte Sitzung finden, beenden Sie den Trick mit einem Wisch und starten Sie dann die Safari-App oder die Cookies für diese bestimmte Website neu.

Hier gibt es keine richtige oder falsche Einstellung. Es ist einfach eine Frage der persönlichen Vorliebe. Die Einstellung “immer” kann ein wenig extrem sein, da sie keinerlei Sitzungsdaten speichert. Der Ansatz “von Dritten” hingegen versucht, einen Mittelweg zwischen “immer” und “nie” zu finden.

Eine Alternative zur Einstellung “immer blockieren” ist die Verwendung des Modus “Privates Surfen” in Safari auf iOS. Dieser speichert keine Cookies, solange der Nutzer Private Browsing aktiviert hat. Der Vorteil des Private-Browsing-Ansatzes besteht darin, dass er leicht nach den Präferenzen des Nutzers umgeschaltet werden kann, ohne dass spezifische Einstellungen vorgenommen werden müssen. Die Verwendung von Private Browsing als Ansatz zum Blockieren von Cookies ist besonders nützlich, wenn das iPad von mehreren Personen genutzt wird oder wenn das Gerät zur vorübergehenden Nutzung an eine andere Person weitergegeben wird.

Browser-Cookie-Kontrollen sind eine willkommene Funktion für iOS, und Mac OS X-Nutzer erinnern sich vielleicht daran, dass diese Funktion vor einigen Versionen erstmals in den Mac Safari-Einstellungen eingeführt wurde und genau das gleiche Maß an Feinabstimmung bietet.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button