iPhoneSoftware

Freigabe der Android-Internetverbindung mit Wi-Fi-Hotspot oder USB-Terthering

Fast jedes Android-Smartphone kann eine zellulare Datenverbindung freigeben und in einen Internet-Hotspot umwandeln. Dies ist eine unendlich wertvolle Funktion, mit der Sie Ihren Mac, PC, Ihr iPad oder Ihr Nexus-Tablet anschließen und über eine Mobilfunkverbindung online gehen können. Natürlich verfügt auch das iPhone über eine Hotspot-Funktion, aber in diesem Artikel konzentrieren wir uns auf die Bedienung dieser Funktion unter Android. Wir werden auch zeigen, wie USB-Tethering zwischen Android und Mac OS X funktioniert. Im Gegensatz zu Windows ist dies keine Option, die auf dem Mac standardmäßig unterstützt wird. Wi-Fi-Hotspots und Internet-Tethering können bei Mobilfunkanbietern kostenpflichtig sein, und die einzelnen Datentarife unterscheiden sich darin, ob Tethering in der Standardbandbreite enthalten oder gegen Aufpreis erhältlich ist. Jeder Anbieter handhabt persönliche Hotspots anders, so dass Sie die Abrechnungssituation selbst herausfinden müssen. Wenn Sie auf Ihrem Telefon keine Hotspot-Option sehen, liegt das wahrscheinlich daran, dass Sie nicht für den Dienst bezahlt haben oder dass der Anbieter ihn nicht anbietet. Es ist auch erwähnenswert, dass Sie trotz der unglaublichen Bequemlichkeit der Hotspot-Funktion die Bandbreite ganz einfach nutzen können, indem Sie Ihren Computer mit der Internetverbindung Ihres Smartphones verbinden. Alternativ wird der PC mit einem Smartphone-Zellplan verbunden.

So aktivieren Sie einen Wi-Fi-Hotspot auf einem Android-Smartphone

Die Einrichtung eines drahtlosen Hotspots auf einem Android-Smartphone ist recht einfach, aber in der Praxis gibt es leichte Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern. Warum das so ist, ist mir nicht ganz klar, aber es könnte mit der Entscheidung eines bestimmten Anbieters zu tun haben, Hotspot als Standardfunktion oder als zusätzliche Datenplanungsfunktion anzubieten, die extra kostet. Nichtsdestotrotz zeige ich Ihnen, wie Sie Hotspot bei AT&T, T-Mobile, Verizon, Sprint und theoretisch auch bei jedem anderen GSM- oder CDMA-Anbieter aktivieren können.

Android-Hotspot-Einrichtung mit AT&T & T-Mobile

Dies sollte für AT&T, T-Mobile und jedes andere GSM-Mobilfunknetz gleich sein.

  • Öffnen Sie in Android die “Einstellungen” und navigieren Sie zu Drahtlos & Netzwerke
  • Wählen Sie “Erweitert” und dann “Tethering und tragbarer Hotspot”.
  • Wählen Sie “Tragbarer Wi-Fi-Hotspot”, um die Verbindungsfreigabe zu aktivieren.

Wenn Sie zuvor keine Kennwörter, Freigabenamen oder andere Konfigurationsdetails verwendet haben, wählen Sie diese aus. Andernfalls erfolgt der Zugriff auf die spezifische Hotspot-Konfiguration über die Option “Wi-Fi-Hotspot konfigurieren” im Menü “Tethering und mobiler Hotspot”.

Auf einem Mac (oder iPad oder PC) verbinden Sie sich einfach über das Wi-Fi-Menü mit dem Android-Hotspot-Netzwerk, um online zu gehen.

Mobilen Hotspot mit Android auf Verizon konfigurieren

Verizon und einige andere CDMA-Netze haben leicht unterschiedliche Ansätze zur Aktivierung eines persönlichen Hotspots auf Ihrem Android-Telefon.

  • Gehen Sie zu Einstellungen, wählen Sie dann “Weitere Einstellungen” und navigieren Sie zu “Drahtlos und Netzwerke”.
  • Schalten Sie “Mobiler Hotspot” ein.

Wenn der Hotspot aktiviert ist, können Sie sich nun über das Wi-Fi-Verbindungsmenü von OS X, iOS, Windows oder einem anderen Gerät, mit dem Sie sich mit dem Internet verbinden möchten, mit dem Android-Netzwerk verbinden.

Auch hier ist nicht ganz klar, warum dies anders ist, aber eine der beiden oben genannten Methoden sollte auf fast allen Android-Telefonen mit Version 4.0 oder höher funktionieren. Wenn aus irgendeinem Grund die oben genannten Optionen nicht verfügbar sind oder wenn Tethering nach dem Einrichtungsprozess nicht funktioniert, könnte es sich um eine Einschränkung Ihres Telefonanbieters handeln, der verlangt, dass Sie die Funktion zu Ihrem Datentarif hinzufügen, bevor sie verfügbar ist.

So richten Sie USB-Internet-Tethering von Android auf Mac OS X ein

Windows unterstützt USB-Tethering von Android-Geräten von Haus aus, aber nicht für MacS. Seltsamerweise gibt es keine native OS X-Unterstützung für USB-Tethering von Android auf Mac, aber die gute Nachricht ist, dass sie mit Hilfe einer kostenlosen Kernel-Erweiterung namens Horndis sehr einfach hinzugefügt werden kann. Sie können sich die Kernel-Erweiterung (KEXTS) wie einen Treiber vorstellen, den Sie selbst installieren müssen, damit Tethering funktioniert.

    (kostenlos) und installieren Sie es auf Ihrem Mac
  • Schalten Sie Wi-Fi auf Ihrem Mac aus, indem Sie das Menü herunterziehen und “Wi-Fi ausschalten” wählen. Dies ist nicht notwendig, hilft aber bei der Einrichtung, um festzustellen, ob alles funktioniert.
  • Android über ein USB-Kabel mit dem Mac verbinden

Nachdem das Android-Handy mit dem Mac verbunden ist, müssen Sie das USB-Tethering auf dem Gerät selbst aktivieren. Dies kann bei jeder Android-Version etwas anders sein, aber Sie müssen die gleichen grundlegenden Schritte wie beschrieben ausführen.

  • Öffnen Sie die Einstellungen auf Ihrem Android-Telefon, gehen Sie zu Verbindungen, dann zu Mehr und wählen Sie Tethering und mobiler Hotspot.
  • Aktivieren Sie in diesem Menü die Option “USB-Tethering”, und innerhalb von ein oder zwei Malen sollten Sie eine Internetverbindung über USB freigeben

At this point, the Mac should automatically detect the Android phone and set it as the primary internet connection. You can confirm this by trying to use the internet, or by going to  > System Preferences > Suchen Sie den Namen Ihres Android-Geräts in der Liste Netzwerke und Verbindungen. Wenn Sie USB-Tethering bei ausgeschaltetem WLAN verwenden, wird daneben ein Symbol mit der Aufschrift “Verbunden” angezeigt, das die IP-Adresse, DNS- und Router-Informationen enthält.

Android to Mac USB Internet Tethering

Wenn die Paketinstallation aus irgendeinem Grund fehlschlägt, kannst du KEXT auch mit der hier beschriebenen manuellen Installationsmethode installieren, die allerdings etwas komplizierter ist. Ebenso kannst du Kext auf diese Weise deinstallieren. Wenn du dir nicht sicher bist, ob eine Erweiterung überhaupt installiert ist, kannst du auch den Befehl “KextStat” verwenden, um alle OS X-Kernel-Erweiterungen aufzulisten.

Wi-Fi-Hotspot vs. USB-Tethering

Wi-Fi-Hotspots sind natürlich einfacher zu verwenden und viel leichter einzurichten, aber einige Mobilfunkanbieter beschränken die Anzahl der Computer oder Geräte, die sich mit einem einzelnen Hotspot verbinden können. Hier bietet USB-Tethering einen großen Vorteil, denn Sie können eine Internetverbindung nutzen, um Ihren Mac mit Ihrem Android-Smartphone zu verbinden und die Internetfreigabe auf Ihrem Mac zu nutzen, um Ihren Macintosh in einen eigenen WLAN-Hotspot zu verwandeln. Auf diese Weise kann er sein eigenes Signal ausstrahlen, aber über eine einzige MAC-Adresse leiten, so dass sich potenziell unendlich viele Geräte mit der Tethering-Verbindung verbinden können, ohne vom Mobilfunkanbieter erkannt zu werden. Cool, oder?

Manche Leute schwören darauf, dass USB-Tethering zuverlässiger ist als drahtloses Tethering, aber in unseren eigenen Tests hatten wir keine Probleme mit der WiFi-Hotspot-Funktionalität, die nicht direkt mit der Gesamtstärke der Mobilfunkverbindung zusammenhängt, aber die Erfahrungen können hier abweichen. . Verwenden Sie also das, was in Ihrer Situation am besten funktioniert. In den meisten Fällen wird es wahrscheinlich eine einfache WiFi-Hotspot-Option sein.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Auch prüfen
Close
Back to top button